Aktuell
Berlin, Paris und Saarbrücken, 20.06.2017

Verleihung des Deutsch-Französischen Journalistenpreises 2017, am 4. Juli in Paris


Die Vergabe des diesjährigen Deutsch-Französischen Journalistenpreises (DFJP) steht unmittelbar bevor. Die Zeremonie findet am Dienstag, 4. Juli um 18.00 Uhr im Maison de l’UNESCO in Paris statt.

Ausgezeichnet werden herausragende journalistische Arbeiten in den Kategorien Audio, Multimedia, Textbeitrag, Video und Nachwuchspreis, die zu einem besseren Verständnis zwischen Deutschland, Frankreich und den europäischen Nachbarn beitragen. Der Preis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert. Die Preisträger werden im Rahmen der Preisverleihung bekannt gegeben.

Neben den Nominierten in den jeweiligen Preiskategorien werden zahlreiche Ehrengäste aus dem Bereich der deutsch-französischen Zusammenarbeit erwartet. Die Auszeichnungen werden für jede Kategorie von unter deren prominenten Jurypaten übergeben.

Der Große Deutsch-Französische Medienpreis 2017 geht in diesem Jahr an SOS MEDITERRANEE. Die zivile, europäische Hilfsorganisation wird für ihr humanitäres Engagement und die Verteidigung der Grundwerte ausgezeichnet. Weitere Informationen zur Organisation finden Sie unter: www.sosmediterranee.org

Daniel Janicot, der Präsident der französischen Kommission der UNESCO und Nikolaus Meyer-Landrut, der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Frankreich werden ein Grußwort sprechen. Die Intendantin von France Télévisions, Delphine Ernotte Cunci, wird zusammen mit Prof. Thomas Kleist, dem Intendanten des Saarländischen Rundfunk und Präsidenten des DFJP, die Veranstaltung als Gastgeberin eröffnen.

Durch die zweisprachige und simultan gedolmetschte Veranstaltung führen Nelson Monfort (FTV) und Anne Christine Heckmann (ARD). Ryadh wird das Publikum musikalisch in den Alltag des modernen Mannes eintauchen lassen. Rundfunk als Federführer.

Akkreditierung: info@dfjp.eu

Pressemeldung als PDF